Exkursion der 12er in de Heidelberger Zoo

Unsere beiden 2-stündigen Bio-Kurse der Jahrgangsstufe 12  starteten ihre  Exkursion mit ihren Lehrerinnen Frau Finck und Frau Heinrich an einem sehr heißen Montagmorgen in Sinsheim (03.06.19). Bevor es im Zoo losging, überraschten uns unsere Lehrerinnen am Zooeingang mit zwei Kühltaschen leckerem Eis, auf das wir uns sofort stürzten. Im Anschluss trafen wir unseren Gruppenleiter, der uns durch den Zoo führen sollte. Herr Morper, ebenfalls Biologielehrer an unserer Schule, arbeitet ehrenamtlich im Heidelberger Zoo. 

Wir starteten mit der Zooschule, in der wir „Wandelnde Blätter“ in die Hände nehmen konnten, ein mega cooles Insekt :). Danach zog Herr Morper eine Schlange, genauer gesagt eine Kornnatter, aus dem Terrarium. Wer sich traute, durfte sie halten und beobachten. Nachdem viele Fotos geschossen wurden, man hat ja schließlich nicht jeden Tag eine Schlange auf der Hand, ging es mit der eigentlichen Führung im Zoo weiter. Wir diskutierten über Tierhaltung und setzten uns kritisch mit der Frage auseinander, was der Sinn eines Zoos ist und ob ein Zoo überhaupt berechtigt oder nicht nur Tierquälerei ist. Hierzu erfuhren wir viel über das Europäische Erhaltungsprogramm (EEP) und über die vielen verschiedenen Aufgaben eines Zoos. Zwischendurch zog Herr Morper immer wieder neue Dinge aus seinem Rucksack und begeisterte uns z.B. mit Orang-Utan-Haaren, Löwenzähnen und Stacheln eines Stacheltiers.

Natürlich haben wir auch die Seelöwenfütterung nicht verpasst und die fast immer schlafenden Löwen besucht. In der freien Stunde, die wir zur Verfügung hatten, zog es uns nach einer Weile alle zum Spielplatz :). 

Wir danken Frau Finck, Frau Heinrich und Herrn Morper für den interessanten und lehrreichen Tag im Heidelberger Zoo. (Anastasia Moor)