Landesfinale in Sinsheim – ein tolles Event

Spannende Spiele, ordentlich Betrieb auf den Rängen, Schüler-Volleyball der Spitzenklasse – das erstmals in Sinsheim ausgetragene Volleyball-Landesfinale ‚Jugend trainiert für Olympia‘ hatte alles, was ein Sport-Event braucht. Wie die Veranstaltung wahrgenommen wurde, lässt sich am besten auf der Homepage des  Nordbadischen Volleyball-Verbandes nachlesen, aus der wir im Folgenden zitieren:

„Mit dem Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim gab es einen Ausrichter mit großer Volleyballhistorie. Trotzdem war die Durchführung des Landesfinals eine Premiere für die Stadt. Dies war aber überhaupt nicht zu spüren, denn das Turnier war von Anfang bis Ende hervorragend organisiert. Das Team vor Ort, um Sportlehrerin Bettina Finck und die gesamte Fachschaft Sport des Wilhelmi-Gymnasiums, gestaltete den Mannschaften mit ihren Lehrern und Betreuern einen tollen Tag. Dazu trugen auch unzählige Schülerinnen und Schüler des Wilhelmi-Gymnasiums bei, die als Feldhelfer, Schulsanitäter, oder am Verpflegungsstand für einen reibungslosen und professionellen Ablauf der Veranstaltung sorgten.

Eröffnet wurde das Turnier im würdigen Rahmen vom Schulleiter des Wilhelmi-Gymnasiums Herr Gißmann, zudem waren der Oberbürgermeister der Stadt Sinsheim Herr Albrecht, sowie Herr Daiber vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport extra zur Eröffnung angereist und sprachen zu den Teilnehmern. Dies verdeutlicht sicher auch die Bedeutung des größten Schulsportwettbewerbs. Die örtliche AOK stellte allen Teilnehmern ein kostenloses Mittagessen zur Verfügung. Zudem konnte durch die Unterstützung der Sparkasse Kraichgau, der AOK und der Stadt Sinsheim jedem Teilnehmer ein T-Shirt als Erinnerung an den besonderen Tag übergeben werden.“ [https://www.volleyball-baden.de – Autor: Daniel Riedl, Landesbeauftragter JTFO Volleyball]

In einem hochkarätigen Teilnehmerfeld schlugen sich die Wilhelmi-Mädchen, die zuvor ihre Qualifikationswettbewerbe souverän gewonnen hatten und damit die besten Schul-mannschaften des RP Karlsruhe sind, wacker. Die Spielerinnen der Wk. II wurden am Ende 6., die Mädchen der Wk. III konnten das kleine Finale um den 3. Platz für sich entscheiden. Dass andere Teams nach Berlin zum Bundesfinale fahren dürfen, nimmt man in Sinsheim nicht weiter tragisch, denn: Alle, die an einem so großen Wettbewerb teilnehmen durften, waren Gewinner!

Das Wilhelmi bedankt sich bei allen Beteiligten, die zum Erfolg des Events beitrugen. Nicht zu vergessen sind die Sponsoren, die das Gelingen finanziell ermöglichten:

Stadt Sinsheim

AOK Sinsheim

Sparkasse Kraichgau

Sparkassen-Verband Baden-Württemberg

PEKA-Stanz- und Klebetechnik GmbH & Co.KG


Landesfinale Jugend trainiert für Olympia - Heimspiel für unsere Volleyballerinnen

Am Dienstag, den 12.3.2019 ist das Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim ab 10.00 Uhr Gastgeber des Landesfinales von Jugend trainiert für Olympia und Paralympics in der Sportart Volleyball.

In den beiden Altersklassen WK II (Jg. 2002-2005) und WK III (Jg. 2004-2007) sind die besten Teams der Regierungspräsidien Stuttgart, Tübingen, Freiburg und Karlsruhe am Start. In diesem Jahr wird erstmals mit insgesamt 20 Mannschaften gespielt. So werden fast 200 Sportlerinnen und Sportler die Sporthallen des Wilhelmi-Gymnasiums und der Kraichgau Realschule Sinsheim füllen.

Das Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim ist stolz, sich durch die Ausrichtung dieses Highlights als sportbegeisterte Schule präsentieren zu dürfen. Für die jungen Athletinnen und Athleten geht es um die Qualifikation zum Bundesfinale, denn die jeweiligen Turniersieger fahren als Landessieger und Vertreter des Bundeslands Baden-Württemberg Anfang Mai zum großen Bundesfinale nach Berlin, an dem insgesamt 4.000 Sportlerinnen und Sportler teilnehmen. Dabei wird der Wettkampf III im Spiel 4:4 ausgetragen, im Wettkampf II wird 6:6 gespielt.

Viele Mannschaften kommen aus den Volleyballhochburgen des Landes, wie Friedrichshafen, Rottenburg, Bühl oder Stuttgart. Aber mit dem Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim ist auch der Gastgeber im weiblichen Bereich sogar in beiden Wettkampfklassen vertreten. Das unterstreicht, welchen Stellenwert der Sport und insbesondere der Volleyball am Wilhelmi-Gymnasium hat.

Die Mädchen des WHG bekommen es im Wettkampf II mit dem Schickhardt Gymnasium Stuttgart, dem Gymnasium Walldorf, der Geschwister-Scholl-Schule Tübingen, dem Kreisgymnasium Bad Krozingen sowie dem Parler Gymnasium Schwäbisch Gmünd zu tun. Auf den jüngeren Jahrgang warten im Wettkampf III das Berthold-Gymnasium Freiburg, das Eugen-Bolz-Gymnasium Rottenburg und das Christoph-Schrempf-Gymnasium Besigheim.

Die Vorrundenspiele beginnen um 10.00 Uhr, die Endspiele werden gegen 15.30 Uhr erwartet. Der Veranstaltung ist es zu gönnen, dass möglichst viele Zuschauer den Weg in die Sporthallen finden, um die Mannschaften lautstark anzufeuern.


Nachwuchs-Volleyballerinnen des WHG qualifizie-ren sich für das Landesfinale in eigener Halle

Bereits Anfang Januar konnten sich die Volleyballerinnen des Wilhelmi-Gymnasiums Sinsheim in der ersten Runde des Schulwettbewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ in der Wettkampfklasse II für das Regierungspräsidiumsfinale in Walldorf qualifizieren.

Am 01.02.2019 trafen die WHG-Mädels der Jahrgänge 2002-2005 auf das Thomas-Mann-Gymnasium Stutensee, das Ludwig-Frank-Gymnasium Mannheim, das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium Mannheim sowie das gastgebende Gymnasium Walldorf. Da in diesem Jahr das Landesfinale Volleyball der Wettkampfklassen II (Jg. 2002-2005) und III (Jg.2004-2007) am Wilhelmi-Gymnasium ausgetragen wird, war das Ziel klar: Die Qualifikation zum „Landesfinale daheim“ sollte geschafft werden. Dazu brauchte es allerdings den 1. Platz im RP-Finale.

Hoch motiviert und mit diesem ambitionierten Ziel reisten die WHG-Mädels mit einem gut besetzten Kader von 10 Spielerinnen an, um sich zum besten Team im Regierungspräsidium Karlsruhe zu krönen. Betreut wurde das Team von Sportlehrer Martin Seel und Janik Richter vom Kooperationsverein SV Sinsheim. Das Team des WHGs präsentierte sich an diesem Tag in bestechender Form und demonstrierte seine Stärke in allen Elementen. Besonders die Ausgeglichenheit und Breite des Kaders machten sich bezahlt. Den Gegnerinnen konnte über das gesamte Turnier hinweg das eigene Spiel aufgedrückt werden, sodass gelungene Spielzüge und schöne Punkte die Folge waren. Schließlich konnten alle vier Spiele ohne Satzverlust gewonnen und der hoch verdiente Einzug ins Landesfinale gefeiert werden.

Am 12. März messen sich dann in Sinsheim die besten Schulmannschaften der Regierungspräsidien Karlsruhe, Stuttgart, Freiburg und Tübingen. Ein sportliches Highlight, auf das sich die gesamte Schulgemeinschaft freut und das unterstreicht, dass der Sport am WHG, gerade in einer von Bewegungsarmut geprägten Zeit, einen bedeutenden Stellenwert besitzt.

Für das WHG waren siegreich: Tessa Hanke, Ann-Kathrin Stech, Sophie Bieber, Lora Felk, Linda Braschnikow, Jule Radler, Lina Sievert, Regina Trautwein, Elisabeth Klimenko, Evelyn Wolf Betreuer: Martin Seel, Janik Richter.

Beim Bühler RP-Finale der Wettkampfklasse III mussten das Gymnasium Walldorf, gegen das man im Bezirksfinale noch unterlag, sowie das Max-Planck-Gymnasium Karlsruhe besiegt werden, um den Einzug ins Landesfinale am 12. März in heimischer Halle zu feiern. Gegen die Karlsruherinnen spielten die WHG-Mädels ihre ganze Routine aus und konnten sich letzten Endes souverän mit 2:0 durchsetzen. Es folgte das Spiel gegen das Gymnasium Walldorf, in welchem die Sinsheimerinnen erneut ihre starke Turnierform unter Beweis stellten und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung auch diese Partie mit 2:0 gewinnen konnten.

Somit nimmt das Wilhelmi-Gymnasium am 12. März mit zwei Mannschaften am heimischen Landesfinale in der Gymnasiums-Sporthalle teil!

Landesfinale Jugend trainiert für Olympia Volleyball WK IV
Am Mittwoch, den 4. Juli traf sich die Mannschaft des Wilhelmi-Gymnasium Sinsheim um 7:15 Uhr zur Abfahrt nach Holzgerlingen, wo das Landesfinale des Wettkampfes Jugend trainiert für Olympia anstand. Die knapp zweistündige Fahrt im Mannschaftsbus des SV Sinsheim war sehr amüsant und verging dadurch schnell. In der Halle angekommen, schlüpften die Spielerinnen der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2005 und jünger) in die neuen gelb-schwarzen Wilhelmi-Trikots und verwandelten sich so in flinke „Volleyball-Hummeln“. Im ersten Spiel unterlagen die Sinsheimer Mädels knapp mit 0:2 dem Berthold-Gymnasium aus Freiburg, dessen Haupt-angreiferin man einfach nicht aus dem Spiel nehmen konnte. Im zweiten Gruppenspiel gegen die Realschule Wilhelmsdorf fanden die WHG-Mädchen nun zunehmend besser ins Spiel und konnten mit 2:0 den ersten klaren Sieg verbuchen. Nachdem das letzte Gruppenspiel gegen die Otto-Rommel-Realschule Holzgerlingen leider mit 0:2 verloren ging, stand für das WHG-Team am Ende eines anstrengenden Turniertages noch das Spiel um Platz 5 gegen das Bildungs-zentrum Markdorf an. Gegen die angriffsstarken Gegnerinnen musste man sich ebenfalls mit einem 0:2 begnügen. Somit landete das Wilhelmi-Gymnasium am Ende auf einem respektablen 6. Rang. Die Betreuer Janik Richter und Michael Rossel zeigten sich im Anschluss an das Turnier sehr zufrieden, konnten doch alle Spielerinnen Einsatzzeit gegen starke Gegnerinnen sammeln und wertvolle Erfahrungen machen, sodass man auch in den kommenden Jahren die Teilnahme an den Landesfinals anpeilen kann.

Für das Wilhelmi-Gymnasium spielten:
Jola Collier, Maleen Friederich, Mia Hummel, Emily Rosenmeyer, Adeline Schneider, Betreuer: Janik Richter und Michael Rossel

Erfolgreiches RP-Finale für Wilhelmi-Volleyballer-Innen
Am Donnerstag, den 14.06.2018 fand in der Sporthalle des Wilhelmi-Gymnasiums das diesjährige RP-Finale im Volleyball der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2005 und jünger) der Jungs und Mädchen statt. Herr Senger-Bastian konnte im Namen der Schulleitung 17 Teams zu diesem großen Turnier begrüßen. Dabei stellte das Wilhelmi-Gymnasium mit zwei Jungen- und vier Mädchenmannschaften die meisten Teams.

Bei den Jungs konnten die beiden WHG-Teams in der Endabrechnung nach jeweils vier Spielen die Plätze 6 und 7 im 8er-Feld belegen. Der Turniersieg ging an das Raphael-Gymnasium Heidelberg vor dem Helmholz-Gymnasium Heidelberg, die sich damit beide für das Landesfinale qualifizieren konnten.

Bei den Mädchen blieben sowohl das Team WHG 1, als auch das Team WHG 2 in der Vorrunde ungeschlagen und konnten so in die Platzierungsrunde um die Plätze 1-3 einziehen. Auch dort setzten sich die WHG-Mädels durch und belegten so am Ende eines langen Tages die Plätze 1 und 2. Die Freude über die damit verbundene Qualifikation zum Landesfinale war entsprechend groß. Den erfolgreichen Turniertag rundete darüber hinaus das beachtliche Abschneiden der beiden Teams WHG 3 und WHG 4 ab, die am Ende die Plätze 5 und 6 im 9er-Feld erspielten.

Ein besonderer Dank geht an Kari Uhlenbruck und Jonas Paar aus der Klassenstufe 12, die sich um die Turnierleitung kümmerten, sowie an Janik Richter vom SV Sinsheim, der gemeinsam mit Herrn Rossel die Sinsheimer Teams betreute.


Für das Wilhelmi-Gymnasium waren im Einsatz:
Jungen:
WHG 1: Robin Friederich, Edwin Kick, Erik Pavlizkij, Dean Seibt, Gabriel Stumpf
WHG 2: Victor Böttcher, Daniel Fehn, Torben Promoli, Artjom Titov

Mädchen:
WHG 1: Jola Collier, Marleen Friederich, Mia Hummel, Emily Rosenmeyer
WHG 2: Rabea Flach, Franka Gilbert, Hanna Konradi, Eva Maria Leinweber, Adeline Schneider, Magdalena Wally
WHG 3: Alina Albrecht, Aya Al-Shahwani, Ludia Afram, Christijanna Gök, Isabella Hein, Lavin Isso
WHG 4: Lora Berger, Sarah Deutscher, Sophie Hagmaier, Jara Halter, Jasmin Hinz, Josephine Kaiser




Zwei zweite Plätze für das Wilhelmi im Landesfinale 2018

Bei den Landesfinalturnieren in Biberach und Konstanz erreichten unsere Volleyball-Mädels in den Wettkampfklassen I und III jeweils einen ausgezeichneten zweiten Platz und verpassten das Bundesfinale in Berlin nur knapp, in der Wettkampfklasse II gab es zudem noch einen guten vierten Platz.

Ausführlicher Bericht mit Fotos hier zum Download

Die Mädchen der Wettkampfklasse III


Platz 3 im Landesfinale für die Volleyball-Mädchen des Wilhelmi!

Großer Erfolg für unsere Volleyball-Mädchen: im Landesfinale von Baden-Württemberg belegte das von Bettina Finck und Jonas Paar betreute Team einen ausgezeichneten dritten Platz. Nach einer  Niederlage im Halbfinale gegen die Schillerschule aus Offenburg besiegte unsere Mannschaft im Spiel um Platz drei das Berthold-Gymnasium aus Freiburg und zählt somit zu den Top 3 in Baden-Württemberg.

Hier ein Bild des Teams:




Jungen und Mädchen des WHG im Landesfinale von Baden- Württemberg

In der Wettkampfklasse IV des Wettbewerbs Jugend trainiert für Olympia waren die Jungen und Mädchen des WHG bei der Finalrunde des RP Karlsruhe im Einsatz.
Dabei gewannen die Jungen alle ihre Spiele und mussten sich nur im Finale dem Windeck - Gymnasium Bühl geschlagen geben.Trotzdem war die Freude groß, denn mit dem 2. Platz hatte sich das WHG zusammen mit den Siegern für das Landesfinale von Baden - Wuerttemberg qualifiziert.
Teilnehmer: David Aberle, Jonas Paar, Sebastian Hartmann, Marc von Glahn
Die Mädchen spielten in heimischer Halle in einem Turnier mit 8 Mannschaften souverän und gewannen alle Spiele mit 2:0.
Allerdings war das Endspiel gegen das Martin - Gerbert - Gymnasium Horb sehr schwer, die Sätze konnten nach hartem Kampf knapp mit 25:22 und 25: 23 gewonnen werden.Zusammen mit Horb werden somit die Mädchen des WHG das RP Karlsruhe im Landesfinale von Baden - Wuerttemberg vertreten.
Teilnehmer : Lea Flaig, Käthe Koch, Kari Uhlenbruck, Rinesa Dushkulli, Annabel Magin